Delegiertenversammlung Heumilch Schweiz 2021

Delegiertenversammlung Heumilch Schweiz 2021

Ein Jahr der Veränderungen liegt hinter Heumilch Schweiz

An der physischen Delegiertenversammlung von Heumilch Schweiz erfolgte die Abnahme der statutarischen Geschäfte sowie die Wahl des Vorstandes diskussionslos. Das vergangene Jahr meisterte der Verein Heumilch trotz Covid-19 und zahlreichen Veränderungen gut. Nun muss die Marke ihr Profil schärfen.

Wenn sich Milchverarbeiter und Milchproduzenten treffen, um über ein gemeinsames Label zu diskutieren, dann findet die Delegiertenversammlung von Heumilch Schweiz statt. „Nach der letzten schriftlichen Versammlung bin ich froh, dass wir uns nun physisch treffen können“, begrüsste Erich Unternährer die Delegierten von Heumilch Schweiz am Donnerstagnachmittag in Küssnacht am Rigi. Das vergangene Jahr war geprägt von Veränderungen. Die Geschäftsstelle von Heumilch Schweiz übernahm neu Roland Unternährer von InterCheese und zum Vorstand stiessen die beiden Landwirte Urs Kiener und Christian Schönbächler. „Wir haben uns rasch gefunden und unsere Aufgaben speditiv erledigen können“, so der Präsident weiter. Zudem lief im vergangenen Jahr das QuNaV-Projekt aus, weshalb weniger Budget zur Verfügung stand und auch in Zukunft stehen wird.

Nächste Schritte
„Heumilch Schweiz steht nun auf eigenen Beinen und wir müssen unsere Stärken noch besser definieren, damit wir am Markt weiterhin eine Berechtigung haben.“ Deshalb versandte der Vorstand an seine Mitglieder eine Umfrage und diskutierte an der Delegiertenversammlung die Resultate, um herauszufinden, in welche Richtung der Verein Heumilch sich entwickeln möchte. Die Anregungen nimmt der Vorstand nun mit an seine Strategiesitzung im Herbst. Die weiteren Geschäfte wurden von den Delegierten diskussionslos angenommen und der Vorstand mit kräftigem Applaus bestätigt.

< zurück